Der AGAS

e.

V.

„...ist eine überwachte Gütegemeinschaft zertifizierter Installationsfachbetriebe für Anwendungen im Deponiebau, Wasserbau und Korrosionsschutz...“
Die Verarbeitung von Geokunststoffen und Herstellung sonstiger Abdichtungssysteme erfordert ein hohes Maß an Spezialkenntnissen und Erfahrung. Die Qualität der Ausführung kann je nach Erfahrung und Ausbildung einzelner Verleger sehr stark voneinander abweichen. So ist es bei der Vergabe von Projekten schwierig, Entscheidungen allein vom Preis und der persönlichen Erfahrung mit Einzelunternehmen abhängig zu machen. Der AGAS e.V. hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, einheitliche Qualitätsanforderungen zu formulieren und im Rahmen des AGAS Zertifizierungsprozesses deren Einhaltung sicherzustellen.



ZIELE DES AGAS

e.

V.

Welche Ziele verfolgt der AGAS e.V.?
Neben der Vergleichbarkeit von Angeboten soll das Qualitätsniveau bei der Verarbeitung gesteigert werden. Geeignete Installationsfachbetriebe erhalten die Möglichkeit, ihre Kenntnisse von unabhängiger Seite prüfen zu lassen und in der Folge ein zeitlich begrenztes Gütesiegel (AGAS-Zertifikat) zu führen. Der AGAS e.V. ist eine offene Organisation für Unternehmen, die im Bereich des WHG §19 tätig sind. Bei Erreichen eines mit Fachleuten und Behörden abgestimmten Qualitätsniveaus erhalten die Mitglieder dann ein Zertifikat.
Der AGAS e.V. leistet einen Beitrag, das Qualitätsniveau seiner Mitglieder zu optimieren und bietet Unternehmen die Möglichkeit, durch Weiterbildung weitere Marktsegmente zu erschließen.

Gütezeichen und Anwendungsbereiche des AGAS e.V.:

Die Mitglieder der AGAS e.V. haben die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen der AGAS e.V. ein Gütezeichen zu erhalten. Die Prüfungen werden durch neutrale Prüfbeauftragte durchgeführt.

Die Bereiche sind:

BAM Richtlinie zur Verarbeitung von Kunststoffdichtungsbahnen im Deponiebau

DVS 2225 Teil 3 Richtlinie zur Verarbeitung von Kunststoffdichtungsbahnen im Bereich des Umgangs mit wassergefährdenden Stoffen („WHG“), wenn die Anforderung der Einhaltung der Verschweißung nach DVS 2225 Teil 3 besteht (z.B. einige DIBT- Anlagen, LAU- Anlagen, sonstige Anlagen mit erhöhter Grundwassergefährdung).

DVS 2225 Teil 1 Richtlinie zur Verarbeitung von Kunststoffdichtungsbahnen wenn nicht die Anforderung der Einhaltung der Verschweißung nach DVS 2225 Teil 3 besteht.

DVS 2227 Teil 1 Richtlinie zur Verarbeitung von Betonschutzplatten und Kunststoffplatten im Korrosionsschutz und Apparatebau.

DIN EN 14879 Richtlinie zur Herstellung von Beschichtungen und Auskleidungen aus organischen Werkstoffen zum Schutz von industriellen Anlagen gegen Korrosion durch aggressive Medien.

RSB 1 Richtlinie zur Herstellung von Bauteilen für Deponien nach SKZ/TÜV-LGA Güterichtlinie.

RSB 2 Richtlinie zum Einbau von Bauteilen in Deponien nach SKZ/TÜV-LGA Güterichtlinie.


Weiterführende Details über Art und Umfang der Prüfungen, die den einzelnen Zertifikaten zugrunde liegen, sind in den Durchführungsbestimmungen des AGAS e.V. zusammengefasst.


Erlangung des Gütezeichens

1.1 Für die Erlangung des Gütezeichens im Deponiebau ist die „Richtlinie für die Anforderungen an Fachbetriebe für den Einbau von Kunststoffdichtungsbahnen, weiteren Geokunststoffen und Kunststoffbauteilen in Deponiedichtungssystemen“ in ihrer jeweils aktuellen Fassung maßgebend. Diese Richtlinie wird vollinhaltlich anerkannt und ist somit Bestandteil dieser Durchführungsbestimmung. (Anlage 1)

1.2 Für die Erlangung des Gütezeichens im DVS 2225 Teil 3-Bereich ist die Richtlinie für einen „Fachbetrieb nach AGAS DVS 2225 Teil 3“ maßgebend. Sie ist Bestandteil dieser Durchführungsbestimmung. (Anlage 2)

1.3 Für die Erlangung des Gütezeichens im DVS 2225 Teil 1-Bereich ist die Richtlinie für einen „Fachbetrieb nach AGAS DVS 2225 Teil 1“ maßgebend. Sie ist Bestandteil dieser Durchführungsbestimmung.(Anlage 3)

1.4 Für die Erlangung des Gütezeichens im DVS 2227-Bereich ist die Richtlinie für einen „Fachbetrieb nach AGAS DVS 2227“ maßgebend. Sie ist Bestandteil dieser Durchführungsbestimmung. (Anlage 4)

1.5 Für die Erlangung des Gütezeichens für Betriebe die Beschichtungen und Auskleidungen aus organischen Werkstoffen zum Schutz von industriellen Anlagen gegen Korrosion durch aggressive Medien herstellen. ist die DIN EN 14879 in ihrer jeweils gültigen aktuellen Fassung maßgebend. (Anlage 5)

1.6 Für die Erlangung des Gütezeichens für Betriebe die Rohre, Schächte und Bauteile für Deponien herstellen (RSB 1) ist die Güterichtlinie SKZ/TÜV-LGA in ihrer jeweils aktuellen Fassung maßgebend. (Anlage 6)

1.7 Für die Erlangung des Gütezeichens für Betriebe die Rohre, Schächte und Bauteile in Deponien einbauen (RSB 2) ist die Güterichtlinie SKZ/TÜV-LGA in ihrer jeweils aktuellen Fassung maßgebend. (Anlage 7)


Das sind wir

Ralf Niehof

Ralf Niehof

1. Vorsitzender
Peter Habedank

Peter Habedank

2. Vorsitzender
Dirk Segtrop

Dirk Segtrop

Öffentlichkeitsarbeit
Dipl.-Ing. Gerd-Peter Romann

Dipl.-Ing. Gerd-Peter Romann

Überwachungsausschuss der AGAS e.V.
Dipl.-Ing. Holger Bettendorf

Dipl.-Ing. Holger Bettendorf

Überwachungsausschuss der AGAS e.V.
Georg Krebs

Georg Krebs

Überwachungsausschuss der AGAS e.V.